Auf ein Cider mit Alex Perez

Einige von euch werden ihn nicht kennen, aber viele haben für ihn gestimmt. Alex Perez ist einer der Gewinner des FAU Wunschkonzerts und somit wird er am 16. Mai 2015 neben There Is No Try im Hirsch auftreten. Wir haben uns am Samstag mit Alex im Granny Mac’s in Erlangen getroffen und ihn mit einigen Fragen gelöchert.

Aber erstmal der Reihe nach. Wer ist eigentlich Alex Perez? Der eigentlich aus Kuba stammende, am liebsten Huppendorfer trinkende Alex Perez ist in Bamberg aufgewachsen und für seinen Energietechnikstudium nach Erlangen gezogen. Da die Musik allein nicht zum Leben reicht, arbeitet er gerade an seinem Master. Er macht seit acht Jahren Musik, tritt aber erst seit einem knappen dreiviertel Jahr auf, und zwar am liebsten in Pubs oder im Strohlhalm in Erlangen. Auf der Bühne ist er nicht immer alleine mit seiner Gitarre, sondern tritt auch als Duo oder Teil einer Band auf. Er beschreibt seine Musik selbst als Acoustic-Soul/Pop. An kleineren Auftritten mag er vor allem die Stammtischatmosphäre und dass man mit vielen Leuten ins Gespräch kommen kann, die man nicht kennt. Doch bei dem jungen Musiker stehen auch einige große Shows an, wie z.B. das Weinturm Open Air oder das FAU Wunschkonzert am 16.05.

Hast du damit gerechnet, dass du bei dem Voting fürs FAU Wunschkonzert gewinnst?
Nee, absolut Null. Bei der zweiten Abstimmung hat man ja aber schon gesehen, wer wie viele Stimmen bekommen hat.


Und hast du dann am Ende des Votings gefiebert?
Ja schon und immer wieder auf Aktualisieren gedrückt, wie bei bei der Anmeldung für die Sportkurse an der Uni. Aktualisieren, Aktualisieren… (lacht)


Habt ihr dann ordentlich gefeiert, als das Ergebnis da war?
Ich hab nicht so in dem Sinne gefeiert, weil ich das gar nicht so realisieren konnte, muss ich sagen. Ich hätte auch nicht damit gerechnet mich gegen so gute und bekannte Bands durchzusetzen.


Wie bereitest du dich denn auf deinen bisher größten Auftritt vor?
Das wird schon ein bisschen speziell, weil ich da auch in der Bandbesetzung unter anderem auftreten werden. Es ist für mich nicht so alltäglich, weil ich ja vor allem in Pubs oft alleine auftreteund das studieren wir dann schon extra ein. Außerdem sollen die Leute ja das kriegen für das sie gevoted haben.


Glaubst du, dass der Auftritt auf dem FAU Wunschkonzert etwas in deinem Musikerlebenverändert?
Ja schon, also ich glaub, dass es auf jeden Fall sehr cool wird und dass mehr Leute meine Musik kennen und mögen werden. Es ist cool und es macht Spaß.


Was ist denn das nervigste, was dich die Leute fragen?
Ich komm ja auch Kuba, aber meine Musik ist nicht das, was man sich normal unter kubanischer Musik vorstellt. Das passiert sehr oft, wenn mich Moderatoren vorstellen bei einem Auftritt, dass mit den Worten „Der nächste Musiker kommt aus Kuba und hat deswegen der Rhythmus im Blut.“ vorgestellt werde. Das mit dem „Rhythmus im Blut“, das kommt wirklich jedes Mal.


Was ist deine Einstellung zu Fürth?
Das ist eine Stadt zwischen Nürnberg und Erlangen, hat über 100’000 Einwohner und der Bahnhof ist cool. Ich hab keine richtige Einstellung zu Fürth (lacht)

Alex Perez live
Alex Perez live

8 schnelle Fragen:

Bier oder Schnaps?
Oh, schwer. Also allgemein eher Bier. Mehr jedes Bier als jeder Schnapps


Bus oder Straßenbahn?
Straßenbahn. Die is schneller.

Süd- oder Nordstadt?
Also ich bin eigentlich nur im Norden unterwegs. Was gibt’s denn im Süden so? Aus Mangel an Informationen über den Süden eher Nord. (lacht)

A73 oder B4?
A73, weil man da nach Bamberg kommt.

McDonald’s oder Burger King?
Döner. Unter meiner Wohnung ist direkt n Dönermann und der kennt mich schon und weiß, was ich mir als Special wünsche: keine Gurken mehr Tomaten.

Zu Fuß oder Fahrrad?
Fahrrad, auf jeden Fall, obwohl mir schon eins geklaut wurde. Deswegen fahr ich grad mit nem rad, das gar nicht den Titel Fahrrad verdient hat. (lacht)

Schloßgarten oder Bohlenplatz?
Schloßgarten, der is n bisschen chilliger.

Musiker oder Energietechniker?
Also Musiker sein macht halt mehr Spaß, ist aber wesentlich härter. Es kommt natürlich auch drauf an, in welchem Maßstab man Musiker ist.
Man muss sagen, dass ein Pub vielleicht nicht der beste Ort ist um Alex Perez live zu sehen, weil doch viele Leute eher mit ihrem Bier und ihren eigenen Gesprächen beschäftigt sind, als dem wohlklingenden Sound von Alex Perez und seiner Gitarre zu lauschen. Auf den kleinen Bühnen in Erlangen macht Alex Perez dennoch eine gute Figur und wir sind gespannt, ob er mit seinem Acoustic-Soul-Pop auch die Studies im Hirsch so begeistern kann wie uns.

-Lea

www.facebook.com/soundofER
www.facebook.com/musicalexperez

 Am 14.04. ist Alex Perez zusammen mit There is no try und den Organisatoren des FAU Wunschkonzerts zu Gast beim Radiosender Bit Express. Dort gibt es dann auch jede Menge Infos zum Wunschkonzert. Also einschalten! 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s