Im Interview: Cyroe

Cyroe ist kein unbeschriebenes Blatt, bereits 2005 und 2007 sind die Kollabo-Projekte LICHTSCHATTEN und AUSGANG erschienen und er ist Gründer der Künstlerplattform Exit Gang. Nach seiner OFF3NBARUNG EP 2010 folgt nun sein nächster Streich. Dieses Jahr wird seine neue Platte veröffentlicht. Er hat uns im Interview verraten, wie der Entstehungsprozess aussieht und auf welche Feature-Gäste wir uns freuen dürfen.

Beschreib deine Musik in 3 Worten.
K.D. S. (Anm.d.Red.: Initialen des noch geheimen Titels der kommenden Platte)

Wann hast du angefangen selbst Musik zu machen?
Mit ca. 10 Jahren hab ich angefangen erste Instrumente (wie z.B. Gitarre) zu spielen, mit ca. 13 Jahren dann Texte zu schreiben und ein paar Jahre später eigene Beats zu bauen.

Wann kommen dir die Ideen zu deinen Songs?
Da ich größtenteils autobiographische Songs schreibe, kann ich nicht wirklich sagen, wann genau mir die „Ideen“ kommen. Meistens schreibe ich nur im Rückblick auf Erfahrungen, die mich irgendwie bleibend bewegt haben. Also immer erst erleben und dann darüber schreiben, nicht umgekehrt.

Arbeitest du alleine an deinen Songs oder gibt es andere Personen (DJs, andere MCs, Producer) die du zu Rate ziehst, wenn eine Idee da ist?
Wenn eine Song/Textidee da ist, fange ich selbst immer an eine Beatskizze zu bauen. Je nachdem, wie komplex ich den Beat ausproduzieren will, arbeite ich manchmal danach mit anderen Produzenten oder Instrumentalisten zusammen. Mit anderen MCs arbeite ich nur zusammen, wenn es lyrisch für den Song eine Bereicherung darstellt.

Du hast für deine nächste Platte, die im Sommer erscheinen wird, ein hochkarätiges Feature angekündigt. Kannst du da schon mehr verraten? Wenn du dir einen Featuregast aussuchen könntest wen würdest du wählen?
Aus dem einen hochkarätigen Feature sind mittlerweile sogar Zwei geworden, beide zwei meiner Lieblings-US-Rapper. Die Zeit, die ich in Nordamerika verbrachte und mir Kontakte zu Musikern aufgebaut habe, hat mittlerweile Früchte getragen. Zu dem Song mit einem der beiden wird es sogar ein Video für die kommende Platte geben, aber der Name des Künstlers wird erst demnächst verraten. Der andere Featuresong ist zusammen mit der New Yorker Raplegende Sabac Red von Non Phixion, der mittlerweile ein guter Freund von mir geworden ist.

Als Genre hast du bei Facebook HipHop, Alternative und Indie angegeben. Können wir erwarten, dass die neue Platte mehr Einflüsse aus den Bereichen Alternative und Indie hat?
Der ein oder andere Song auf der neuen Platte enthält de facto Gitarren/E-Gitarren. An sich will ich mich durch Genre-Schubladen nicht limitieren lassen. Obwohl das vielleicht jetzt konstruiert klingen mag, versuche ich aber tatsächlich immer etwas progressiveren Rap zu machen.

Hast du Vorbilder/Musiker die dich besonders inspirieren?
Meine größte Inspiration bezüglich Musik, Lyrik und Kunst generell war von Beginn an mein guter Freund und musikalischer Mentor Ben Habermann.

Auf deiner Facebookseite findet man fast ausschließlich Fotos oder Posts aus dem Studio, allerdings keine Infos über Konzerte. Gehst du in der Produktion neuer Tracks mehr auf als in Liveauftritten?
Ich mag Live-Auftritte mindestens genauso gerne wie die Produktion bzw. das Schreiben von Songs und für Sommer sind auch wieder Gigs in Planung, hoffentlich dann auch schon mit Live-Band. Dennoch habe ich mich in letzter Zeit eher im Studio eingeschlossen, um die Vision der kommenden Platten so optimal wie möglich zu realisieren. Ich bin aber auf jeden Fall für dieses Jahr noch live buchbar.11091250_10153264436427744_4313093_n

Die wenigsten Musiker können von ihrer Musik leben. Was machst du neben der Musik?
Ich studiere und jobbe nebenbei, viel im Tonstudiobereich und Kulturzentren/Bars.

Wenn du nur noch einen Künstler/eine Band hören könntest – welche/r wäre es?
Naja, das wäre sicherlich ein Künstler, der viele Musikgenres zu bieten hat, aber in Bezug auf Rap so ziemlich alles von und um die Gruppe Non Phixion aus Brooklyn.

Mit welcher Person würdest du gerne einen Tag lang tauschen? Und warum?
Wahrscheinlich sogar eher mit einer Person aus der dritten Welt. Für ein paar Lektionen in Demut und um zu kapieren, dass unsere sogenannten „Erste-Welt-Probleme“ im Vergleich dazu keine echten Probleme sind…so klischeehaft wie das klingen mag.

Schnelle 10 Fragen:

Welches Lied hast du zuletzt lauthals mitgesungen?
EL-P – The full retard.

Beat oder Text?
Text.

Fahrrad oder Ferrari?
Skateboard.

Disco oder Bar?
Als notorische Barfly eher Bar aber kommt ganz auf die Art von Diskothek oder Bar an.

Da musst du weinen?
Bei 99% der Comedians aus Deutschland, die medial ihr Unwesen treiben…und ich rede nicht von Freudentränen.

Wenn du an Erlangen denkst, denkst du an?
Eines der Pulverfässer meiner Adoleszenz.

Pflanzen – Essen oder Rauchen?
Das überlasse ich eurer Fantasie.

Das wolltest du schon immer mal loswerden?
So ziemlich alles, was man auf meiner neuen kommenden Platte hören kann…ach ja und eine gefühlte Tonne von alten Hüten meiner Hutsammlung.

Wofür hättet ihr gerne einen Backstage-Pass?
Für die Bilderberger Konferenz.

Jeans oder Jogginghose?
Joggingjeans.

 

Johanna

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s