Networking & Insidertipps beim Music Camp 2016

Beim ersten Music Camp Erlangen vom 01.-05.08.2016 konnten sich erwachsene Musiker und junge Instrumentenanfänger vernetzen, Kontakte knüpfen und hilfreiches Wissen aneignen. Mit der Premiere des Music Camps wurde ein Grundstein für eine tolle Workshopreihe unter dem Dach des E-Werks gelegt.

Bei den Go Professional Workshops der VPby luden zahlreiche Dozenten ein, Themen wie „Bandmanagement ohne Manager?“ oder „Plattenvertrag oder DIY Vermarktung?“ interaktiv zu erarbeiten. Bei den Inpulse-Workshops konnten Teilnehmer allen Alters eigene Songtexte schreiben, Songs mit dem MusicMaker kreieren oder an ihrer Performance und ihren Rapskills in entspannter Runde mit kompetenten Dozenten arbeiten.

MC_2016.jpg

Einige Teilnehmer von Bands wie Nikki mit dem Beat oder Stefan Beranek nahmen das komplette Workshopangebot dankend an. Bei den allabendlichen Get togethers nach den jeweiligen Workshops entstanden sogar witzelnde Battles um Platz 1 der am meisten besuchten Workshops. „Ich werde more professional als du!“, war der Ausdruck für das gesammelte Wissen. Beim Workshop von Andy Barsekow hatten die  Teilnehmer sogar die Chance, dem BR PULS-Musikredakteur ihre Songs zukommen zu lassen. Dabei kam sogar eine Radiorotation für einen der Teilnehmer raus.

MC_2016_3.jpg

Beim Instrumenten- und Bandkurs des Musikinstituts Taktstelle lernten die Jugendlichen im Einzel- und Bandunterricht binnen eines Tages einen Song einwandfrei zu spielen. Am Ende des Tages konnte man durchweg zufriedene Gesichter bei Eltern, DozentInnen und TeilnehmerInnen sehen. „Ich hoffe wirklich, dass das Music Camp wieder stattfinden wird. Mein Kleiner ist total begeistert davon!“, ließ eine Mutter eines jungen Schlagzeugers am Ende des Workshoptages verlauten.

MC_2016_2

Ebenso enthusiastisch reagierten die Musiker, die einen Platz bei der restlos ausgebuchten Sound Of Erlangen-Videosessionbox ergattern konnten. Bei diesem kostenlosen Angebot wurden im Kino des E-Werks Akustiksessions aufgezeichnet. Den Abschluss der Workshopwoche bildete das vielseitige Soundchecktraining der E-Werk Veranstaltungstechniker. Im ersten Teil des Programms konnten hier die Anwesenden Tipps und Tricks für Musiker in Bezug auf den Soundcheck erhalten, um dann im zweiten Teil des Trainings einen Einblick in die Arbeit des Tontechnikers zu bekommen. Am Ende der Woche konnte das Team des Music Camps durchweg positive Resonanz verzeichnen und freut sich auf zahlreiche neue Gesichter bei der nächsten Ausgabe!

Advertisements

Ein Gedanke zu „Networking & Insidertipps beim Music Camp 2016“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s