Newcomer Gig #1 // E-Werk

Zum 40. Jubiläum des Newcomer Festivals, welches in 2017 ansteht, ruft das E-Werk in Kooperation mit Sound Of My City eine neue Konzertreihe ins Leben: Die Newcomer Gigs. Einmal im Monat stellen wir euch hier jeweils unsere lokalen Lieblingsbands mit Durchstarter-Potenzial vor. Frei vom Bandwettbewerb des NCF. Die Abende haben ganz unterschiedliche musikalische Ausrichtungen. Im Dezember bewegen wir uns im Bereich Folk, Jazz und Popnoir und freuen uns auf leise Töne.

HANNA SIKASA
Hanna Sikasa – der Name steht für die in Nürnberg lebende Sängerin, zugleich aber auch für ihre achtköpfige Band. Gespielt werden Eigenkompositionen der Künstlerin, irgendwo im weiten Feld von Jazz, Pop und Folk – kein Grund, sich in eine Schublade drängeln zu lassen. Sich selbst an Gesang und Wurlitzer ergänzt sie mit der Wärme und Fülle der drei Stimmen von Julia Nagele, Nadja Lea Letzgus und Matthias Jung. www.facebook.com/HannaNakhanuSikasa

 

 

HANNA GROSCH
Hannah Grosch ist keine Person, es sind mehrere und doch ist es diese eine, die den Folk in eine andere Richtung bringt. Es sind Songs, die an einen Zerfall erinnern, ohne in völlige Düsternis abzurutschen. Eine Ödnis, die sich der Schönheit der sonnigen Tage erinnert. Hannah Grosch ist eine Band, die sich als wahrer Transformer entpuppt. Inmitten der warmen Töne von Kontrabass und Klavier, gepaart mit den treibenden Geräuschen der rhythmischen Soundmaschine schwebt Hannahs Stimme, die in ihrer unverkennbaren Eindringlichkeit und emotionaler Tiefe von Träumen und Unterwasserungeheuern erzählt, als ob alles davon abhängen würde. Vielleicht ist das auch so. Ein Stil entsteht, welcher nur schwer einzufangen ist, sich aber irgendwo zwischen düsterem Folk, Sphärenlärm und immer wieder zarter Elektronik bewegt. www.facebook.com/Hannahundeinfisch/

 

DENNIS KOBYLINSKI
Dennis Kobylinski setzt in seinen, stark von Hermann Hesse beeinflussten, Texten das natürliche Sein des Menschen in den Mittelpunkt und schafft somit eine zeitlose und zu sich selbstfindende Atmosphäre. Seine Musik führt durch Euphorie und Melancholie. Eine Welt der Gefühlsextreme in der scheinbar kein greifbarer Halt dazwischen liegt. Durch das gesungene Wort und einfühlsame Melodien möchte er dem Publikum belebende Impulse geben, die realisierbare Traumwelten erschaffen und über den festgefahrenen Rahmen der Norm und Routine hinausblicken lassen.

 

 
Eintritt: 5,- Euro
Ort: Kellerbühne, E-Werk • Fuchsenwiese 1 • Erlangen
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Logo: Don Baco Clothing

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s