The Variety Show – CONSCIOUS Tourtagebuch (Bückeburg)

Berlin, Hamburg, Bückeburg. Auf ihrer Releasetour vom 01.-08.04.2017 spielten The Variety Show ausschließlich in Weltstädten. 

Der Tag des 07.04.2017 begann für mich gegen 10:00 Uhr durch die weckenden Gesangsübungen des Opernsängers in unserer Unterkunft in Hamburg. Nachdem Chris, Paul und ich ungefähr vier Stunden später unseren Weg zu Milan und Almin gefunden hatten, die an ihrer Unterkunft in Hamburg-Altona auf uns warteten, luden wir die Autos um und begaben uns anschließend auf die Fahrt nach Bückeburg. Die 19.000 Einwohnerstadt liegt zwischen Hannover und Bielefeld und bietet mit der Schraub-Bar eine sehenswerte Live-Location. Mit dem Flair einer alten Autowerkstatt und viel Liebe zum dekorativen Detail fasst die Schraub-Bar Platz für ca. 300 Besucher. Die Bühne war die aus technischer und platzmäßiger Sicht am besten ausgestattete Bühne auf dieser Tour. Am Mischpult stand Günther, der scheinbar zum Inventar der Schraub-Bar gehörte.

IMG_3807.JPG
Chris in der Schraub-Bar Bückeburg

Nach dem Soundcheck entspannten wir uns, gut versorgt mit Detmolder-Pils im Raucherraum der Location und redeten über die vergangenen Tourtage. Doch bald war es Zeit für unseren liebsten Toursport: Flunkyball! Das Außengelände der Schraub-Bar war wie geschaffen dafür. Nach zwei Runden begaben wir uns schließlich wieder ins Innere des Clubs um uns die erste Band des Abends anzuschauen. Nachdem diese vorzeitig ihren letzten Song zum besten gaben, war es Zeit für The Variety Show die große Bühne zu entern. Almin und ich halfen beim Changeover und rückten unter anderem die liebgewonnene TVS-Leuchtschrift in die richtige Position. Gegen 21:00 Uhr begann die Band dann ihr Set.

IMG_3917.JPG
TVS in der Schraub-Bar, Bückeburg

Das Trio schien heute in bester Spiellaune zu sein, begeistert beobachteten Almin und ich wie TVS ihr Set um ausgefeilte Improvisationen und Solos ergänzten. Chris Basssolo war heute noch abwechslungsreicher und virtuoser umgesetzt als man es ohnehin von ihm gewohnt ist und brachte die Anwesenden gekonnt zum Staunen. Auch textlich ließ es sich Milan nicht nehmen einige Songzeilen umzudichten und dem Bückeburger Publikum in neuem Gewand entgegen zu schmettern. In seinen Ansagen war Milan heute frech unterwegs und machte die Konzertbesucher in gekonntem Hamburger Slang glauben, dass sie „The Variety Show aus Hamburg“ seien.

Bückeburg_Post.JPG
The Variety Show vor zahlreichem Publikum in der Schraub-Bar, Bückeburg am 07.04.2017

Nachdem die Setlist vorwiegend von lauten Songs geprägt war, ließen es sich die Bluesrocker nicht nehmen durch „Black Painted Glue“ für ruhigere Töne zu sorgen, bevor der sich dynamisch steigernde Song über dem Publikum reinbrach. Der ebenfalls eher ruhige Song „Boy On The Line“ wurde heute um einen im Vergleich zu sonst nahezu doppelt so langen Jampart erweitert.

IMG_3861.JPG
Milan und Paul in der Schraub-Bar, Bückeburg.

Listen closely: Zu dem noch unveröffentlichten Song „Feedback“ ließ ein Bandmitglied von einer der anderen vier auftretenden Bands am Ende des Abends verlauten: „Als ihr den Song gespielt habt, dachte ich kurz, dass schon die nächste Band auf der Bühne steht! Krasse Nummer! Die klingt ganz anders als euer restliches Repertoire.“ Euphorisch über die musikalische Leistung und den guten Sound des Konzerts, bauten wir gemeinsam die Backline ab und chillten uns anschließend mit dem Merch in eine Ecke der Schraub-Bar um den anderen Acts des Abends zu lauschen.

IMG_3781.JPG
Paul in der Schraub-Bar Bückeburg.

Die nächsten Stunden in und um die Schraub-Bar waren durchzogen von Gesprächen mit den interessierten Konzertbesuchern, einer Menge (durch das Wahrscheinlichkeits-Spiel verursachtem) Unfug, einem von Chris mit meiner Kamera erstellten Stop Motion Film und zum krönenden Abschluss unserem andächtigen Lauschen bei White Coffee, dem letzten Act des Abends.

Bückeburg-Stopmotion.gif
Bückeburg Stopmotion (c) Christian Sachs

Der ganze Aufenthalt in Bückeburg war für mich persönlich einfach sehr harmonisch und schön, weswegen es mich auch kein bisschen störte nüchtern zu bleiben. Die Nüchternheit war durch die anstehende 2,5 stündige Fahrt zu unserer nächsten Unterkunft bedingt, die in der Nähe des letzten Tourstopps lag. Almin fuhr das Auto in dem Chris und Paul saßen und ich fuhr zusammen mit Milan im Caddy bis nach Hessen. Die Nacht im Caddy war geprägt von guten Gesprächen und Nirvana’s Album „Bleach“, dass wir laufen ließen bis wir gegen 03:00 Uhr in meiner alten Heimat ankamen.

IMG_4141
Abschluss des Abends in der Schraub-Bar.

Die Nacht verbrachten wir ganz dem Rock’n’Roll Lifestyle entsprechend bei meinen Eltern. Zuhause wartete bereits eine Kiste Bier auf uns, die wir uns nach einem kleinen Nachtsnack vor dem Schlafengehen gönnten. Es war ein merkwürdiges Gefühl nach den vergangenen, erlebnisreichen Tourtagen plötzlich in meinem alten Jugendzimmer einzuschlafen mit dem Wissen, dass es am nächsten Tag weiter über die Autobahn nach Offenbach gehen sollte. Der Gedanke, dass bei TVS noch lange kein Ende in Sicht ist, ließ mich dann mit einem Ohrwurm von „Feedback“ im Kopf glücklich einschlafen.

TVS-Tourdates:
27.03. Nürnberg // club stereo (Support für Mother’s Cake)
01.04. Chemnitz // EXIL Chemnitz
03.04. Dresden // Galerie NEUE OSTEN
04.04. Berlin // Junction Bar
06.04. Hamburg // Pooca Bar
07.04. Bückeburg // Schraub-Bar
08.04. Offenbach // HfG Kapelle
21.04. Spirit Of Youth Festival 2017

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s