10 Fragen an Svarta Faran

Mit einer Mischung aus fantastischen Texten, melodischen Folkklängen, epischen Orchestrierungen und brachialen Metalsounds nehmen Svarta Faran den Hörer mit auf eine fantasievolle Reise durch ihre eigene Welt. Musikalische Vorbilder sind Bands wie Ensiferum, Wintersun, Equilibirum und Eluveitie. Am 14.10. kann man sich live von den Folkmetalern im New Force überzeugen, zur Vorbereitung haben wir ihnen unsere 10 Fragen gestellt.

Fragebogen. Cool, oder?
Wunderbar. Das spart uns Zeit und menschliche Interaktion.

Welcher Song rettet euch die Laune, wenn ihr im Stau steht?
Es ist gar nicht so einfach nur einen einzelnen Song auszuwählen, immerhin dauert so ein Stau meist ja auch ein bisschen länger als 5 Minuten. Bei gemeinsamen Reisen ist es nicht verkehrt Bands wie Eluveitie, Ensiferum oder Wintersun im Player zu haben. Wenn die Gemüter allerdings schon erhitzt sind und die ein oder andere Nervenbahn nicht mehr ganz korrekt funkt, kommt eine härtere Gangart, à la Obscurity, Behemoth oder Bifröst, ins Spiel. Das lässt vor allem Lörns und Flo frohlocken. Und einer hört am liebsten “Last Christmas”. Es soll auch schon mal vorgekommen sein, dass wir alle Titelsongs unserer Lieblingsserien gehört haben.

Und welcher Song macht alles noch schlimmer?
Für die einen ist es der Kram von Keyboarder und Bassisten, für die anderen ist es Last Christmas. Im Streit um die beste Staumusik vergeht die Zeit jedoch ein bisschen schneller. Wenn wir dann wieder in voller Fahrt sind, singen wir alle zusammen “Von den blauen Bergen kommen wir”, wie sich das für anständige Jungs gehört!

Texte auf Deutsch oder Englisch? Warum?
Präferenzen hat da jeder von uns seine eigene, wobei es hier auch keinen gibt, der bei dieser Frage klar Stellung beziehen könnte. Das spiegelt sich auch in unserer Musik wieder. So sind zum Beispiel Tanz der Zwerge oder Malandor auf deutsch während Banshees Kiss oder Mistress of the Moon auf englisch sind. Das wir uns da nicht Festlegen wollen sieht man besten bei Aufbruch der Zwerge, der sogar beiden Sprachen eine Chance gibt. Ob ein Text nun in der einen oder in der anderen Sprache sein wird, wissen wir selbst auch erst, wenn er fertig ist.

Was schätzt ihr an eurem Proberaum am meisten?
Das Schleppen vom Equipment macht die Muckies stark. Der fehlende Aufzug (naja, eigentlich haben wir einen, der ist nur schon seit Jahrzehnten kaputt) wird aber durch die gute Erreichbarkeit ausgeglichen. Innerhalb einer halben Stunde schafft es jeder zum Raum zu kommen und sich dann ein kühles Blondes oder einen Eistee aus dem Kühlschrank zu holen. Die super Lage kann manchmal jedoch auch unpraktisch sein, aber wir sind zuversichtlich, dass man die Autobahn vor der Türe nicht auf unseren Aufnahmen hören wird.

Absoluter Hotspot in eurer Heimatstadt?
Für uns ist das wohl Finyas Taverne. Wer nicht aus Nürnberg kommt oder das Etablissement nicht kennt, kann es sich wie eine Zeitreise ins Mittelalter vorstellen. Man sitzt auf weichen Fellen und trinkt sein Bierchen aus Tonkrügen.

Festival oder Club?
Solange es Live ist ist alles gut. Jedoch würden wir, sollte uns jemand ein Messer an die Brust halten und eine Entscheidung einfordern, dem Festival ein paar Pünktchen mehr geben.

Wenn es einen Film über euch geben würde, welchen Titel hätte dieser?
Folgende Aussagen wurden getätigt und werden ohne weitere Kommentare wiedergegeben: “Sechs laute Chaoten”, “Die A6 ist gesperrt” und “Boum ohne Hosn”.

Was gibt es Neues von euch?
Wir haben uns den Sommer über Zeit genommen um unser erstes Album aufzunehmen. Die Arbeit war hart und hat den ein oder anderen auch schon mal zur Verzweiflung gebracht. Das ist allerdings ein Preis, der sich definitiv gelohnt hat. Die ganze Geschichte wird im November veröffentlicht. Zuallererst erhaltet ihr am 04.11.2017 in Bamberg die Möglichkeit einen Silberling in euren eigenen Händen zu halten. Zusammen mit Welicoruss, Varus und einer weiteren Band werden wir im JUZ auftreten. Wem das zu weit ist, der hat am 11.11.2017 im Rahmen unseres Festivals “Winter is Coming” in der Luise in Nürnberg die Möglichkeit sich die noch pressfrische Scheibe zu ergattern. Nach dem obligatorischem Kauf des neuen Svarta Faran Albums gibt es zusammen mit Vera Lux, Brachmond, Delirium und uns ein gigantomanisches Fest zu feiern. An den darauffolgenden Wochenenden sind wir zudem in Stein und Schweinfurt anzutreffen.

Famous last words:  “Ups!”

Website: www.svarta-faran.de
Facebookseite: www.facebook.com/SvartaFaranBand/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s