Polaroyds – Polaroyds

ALBUM DER WOCHE – KW 23/2020

Das Duo Polaroyds aus Wien und Augsburg hat am 29.05.2020 eine selbstbetitelte Debüt-EP bei AdP Records veröffentlicht.

Anastasiya Tsaregorodtseva (aka Stacia) und Moritz Wunderwald haben sich Dream Pop, Electro, 80s-Disco und Synthesizern verschrieben. Mit ihrer Debüt-EP zelebrieren die beiden Musiker*innen einen facettenreichen Sound zwischen Pop und Electro – nachdenklich, zerbrechlich und düster. Textlich scheint der Fokus auf Beziehungen, insbesondere toxischen Beziehungen mit anderen und sich selbst zu liegen. Die 7 Songs umfassende EP beginnt sehr eindringlich mit den düsteren Zeilen „He took the blade into his hands /// caressing your skin“ des Songs Waterfalls. Die vom Loslassen handelnde Single Chains wird von einem treibenden Beat getragen, der die Stimmung der Lyrics ausgezeichnet untermalt. Im weiteren Verlauf der EP besingt Anastasiya auf der Singleauskopplung Dragging Me Down nach eigener Aussage schlechte Angewohnheiten, die man selbst für gute Begleiter hält: „Noone Can See ‚em, But I Can Feel ‚em (…) /// I Can’t Ignore Your Tempting Sounds“. Die selbstbetitelte EP funktioniert sowohl als Hintergrundmusik und Clubsound, als auch für aufmerksame Hörsessions. Man kann wunderbar in den verträumten Klang eintauchen und sich dabei von einem nostalgischen, aber erfrischenden Hauch umwehen lassen.

VÖ: 29.05.2020 /// Label: AdP Records/Samdonio
Website: www.polaroyds.com

Foto: Regina Fuchs